Logo-Relaqua-klein


 Interview mit Arno Schmitt

Fitnesscenter konzentrieren sich meistens auf aktive Entspannung. Man fährt noch schnell dorthin um etwas für sich gemacht zu haben. Nimmt teil an einer Poweryogastunde, Zumba oder geht noch ein bisschen aufs Laufband. Schnell wird der gutgemeinte Besuch des Fitnesscenters zu Freizeitstress. Heute sind ein Großteil der Patienten in den Hausarztpraxen aufgrund negativer Auswirkungen von Stress dort. Daher ist es Folgerichtig, dass wenn ein Studio etwas für das Wohlbefinden tun möchte, gerade bei der Entspannung ansetzen sollte. Doch alles was logisch ist, muss nicht auch direkt gemacht werden. Ich habe daher mit Arno Schmitt gesprochen. Er ist Relaqua Ausbilder, begeisterter Apnoesportler und Deutschlands bekanntester Fitness Trainer, Dipl.Sportwissenschaftler und seit 20 Jahren als Personal Trainer aktiv. In meinem Interview mit ihm, wollte ich wissen, wie gut sich dieser Gegenpol zu seinem klassischen Fitnesstraining verträgt.

Arno, wie bist Du auf Relaqua als Entspannungskonzept gekommen ?

Ich bin begeisterter Apnoesportler und fasziniert von der Möglichkeit, Entspannung, mentales Training in meiner Lieblingsdisziplin „Zettauchen“ zu kombinieren. Ich wollte das auch als Personal Trainer nutzen und bin dabei auf die Relaqua Methode gestoßen. Ich habe mich spontan zu einem Ausbilderkurs in Freiburg angemeldet und das Konzept bei mir im Studio umgesetzt.

Was hat Dich dabei besonders begeistert, bzw. was kam auch bei den Kunden am besten an ?

Die bewusste Atmung, Stressreduktionswerkzeuge und Entspannungstechniken habe ich direkt in mein Programm mit aufgenommen. Das kam so gut an, dass ich terminlich sehr schnell ausgebucht war. Das hat dazu geführt, dass ich nicht nur beruflich eine Veränderung herbeigeführt habe, sondern sich auch mein Lifestyle verändert hat. Ich habe mich komplett darauf eingelassen, mein Befinden über die bewusste Atmung zu steuern und was ich lehre das lebe ich auch. So dass ich morgens um vier Uhr aufstehe, den Tag mit Atemübungen beginne und besser in den Tag starte.

Was passiert bei den Teilnehmern ?

Die Menschen sind oft erstaunt, wie schnell sich bei ihnen etwas verändert. Ich beginne immer vom Leichten zum Schweren. Dabei erforschen die Teilnehmer über die Atemübungen ihre VItalkapazität und bekommen dabei oft gar nicht mit, dass sie dabei zwangsläufig von der unbewussten auf die bewusste Atmung wechseln. Nach und nach beginnen wir mit den Atempausen, an die sich die Leute im ersten Schritt vielleicht so gar nicht ran trauen. Während der Atempause kann sowohl Visualisierung, als auch mentale Entspannung und die gedankliche Leere genutzt werden. Die Atempause sehe ich gerade im Hinblick auf die mentale Arbeit als sehr wichtiges Instrument.

Arbeitest Du mit der Relaqua Methode nur im Trockenen oder auch im Wasser ?

Da ich aus dem Bereich des personal Trainings komme arbeite ich vor allem im Einzelcoaching, bzw. in Kleinstgruppen. Mit einigen Kandidaten gehe ich auch ins Wasser, hauptsächlich aber bin ich mit meinen Kunden im Yogaraum meines Studios.

Worin siehst Du für Dich den Vorteil eines Einzeltrainings, bzw. von kleinen Gruppen

Ich mache gerade auf Events und bei Firmenveranstaltungen auch Workshops mit Gruppen bis zehn Personen. Aber die Arbeit mit dem/der Einzelnen hat den Vorteil, dass sich niemand unter Druck fühlen muss etwas zu erreichen, oder sich schämt, wenn etwas nicht auf Anhieb funktioniert.

Wie haben es die Leute aufgenommen, dass der Fitnesstrainer Arno Schmitt nun auf Entspannung macht ?

Zu Beginn waren einige der Kunden skeptisch, weil ich für sie der „Fitnesstrainer Arno Schmitt“ bin und ihnen war nicht ganz klar, wie ich jetzt als Relaqua Trainer bin. Sie haben sehr schnell gemerkt, dass sie hier eine andere Facette des Arno Schmitt´ vor sich haben. Eine die Sinn macht, weil man hier den Gegenpol zum Fitnessprogramm hat. Und wer dann einmal mitgemacht hat, der war von dem Konzept überzeugt und begeistert.

Image001
Image002
Image003

Nutzt Du die Atemübungen ausschließlich zur Stressreduktion im Alltag oder auch im Sport ?

Bei allen meinen Teilnehmern hat ein Alltagstransfer der bewussten Atmung stattgefunden. Meine Arbeit ist vielschichtig, ich begleite die Menschen auch im therapeutischen Bereich, z.b. bei Essstörungen, Abnehmprozessen und vielem mehr. Die Relaqua Methode hilft den Leuten dabei mit Hinblick auf die Visualisierung und um entspannter ihre Ziele zu erreichen. Vor allem, durch die nachhaltige, positivere Neugestaltung ihrer Lebensqualität. Wenn die Teilnehmer ihre Werkzeugkiste mit einigen Atemübungen gefüllt haben, dann fällt es mir als Personal Trainer sehr viel leichter, im Fitnesstraining darauf aufzubauen. Die Vorbereitung z.b. auf einen Bestwertsatz ist erheblich einfacher, wenn man das Tool der Atmung mit einbauen kann und das kann ich nur, wenn der Kandidat nachvollziehen kann, was ich atmungstechnisch von ihm verlange.

Wie regelmäßig kommen die Teilnehmer und wie erfolgt der Alltagstransfer ?

Der größte Teil meiner Kunden kommt einmal in der Woche, der Rest alle zwei Wochen, ganz vereinzelt monatlich. Dabei lege ich wert darauf, meine Programme zu trennen. Das bedeutet, es gibt keine Kombination aus ein bisschen Fitness und ein wenig Entspannung, sondern wir machen entweder oder. Das ganze geht dann immer eine Stunden lang. Die Umsetzung der bewussten Atmung in den Alltag ist besser, wenn die Menschen häufiger kommen. Die meisten Teilnehmer planen diese Stunde so ein, dass sie z.b. nach der Arbeit und vor dem nach Hause gehen erstmal zu mir ins Studio kommen um sich runter zu fahren. Ich bin als personal Trainer sehr nah an meinen Kunden und wir kommunizieren viel über den Fortschritt. Dadurch können wir immer wieder auch auf Kleinigkeiten eingehen und verändern, so dass der Alltagstransfer noch einfacher möglich ist. Außerdem erfahre ich im persönlichen Gespräch, wie gut die Übungen umgesetzt wurden. Jeder hat dabei einen anderen Ansatz die Atmung in den Alltag einfließen zu lassen und eigene Wünsche die gemeinsame Stunde zu gestalten. Mir ist dabei wichtig, dass es nicht darum gehen muss, möglichst viele Übungen zu machen. Die Umsetzung kann auch langsam erfolgen. Es ist ein neuer Lifestyle auf den man sich Schritt für Schritt einlassen kann.

Vielen Dank Arno für das Gespräch !

Nähere Infos zu Arno und seinen Kursen findest Du auf der Relaqua Center Seite oder hier :

www.arnoschmitt.de

 

Nik Linder

Folge uns